Speicherbecken Lohsa (D 07-138)

Speicherbecken Lohsa I/Restloch Friedersdorf (Silbersee Lohsa)

Wasserfläche: 120 ha

Vorbemerkungen:

Ab 01.10.2017 darf das Gewässer unter nachfolgenden Bedingungen wieder vom Ufer aus beangelt werden. Die Neuregelungen treten mit Wirkung vom 01.10.2017 in Kraft und gelten bis einschließlich 15.05.2018, danach ist das Angeln am Silbersee bis auf weitere offizielle Informationen des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e.V. verboten!

Das Gewässer befindet sich weiterhin in der bergbautechnischen Sanierungsphase, wodurch eine Nutzung und so auch das Angeln am Silbersee Lohsa nur in sehr stark begrenztem Umfang im Rahmen einer temporären Teilnutzung erfolgen kann. Der Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e.V. ist mit den Akteuren vor Ort bemüht, langfristige Regelungen zu schaffen, insbesondere für die zukünftige Bootsbeangelung und die Freigabe von Uferbereichen für das Angeln. Ein Zeitraum, ab wann eine weiterführende Nutzung erfolgen kann, ist derzeit nicht möglich. Das Gewässer ist auf Grundlage der Allgemeinverfügungen des Sächs. Oberbergamtes vom 28.03.2011/ 02.05.2011 gesperrt: http://www.lohsa.de/bergtechnische-sanierungsmassnahmen.html

Die Inhalte der Belehrung für das Angeln an den Bergrecht unterliegenden Tagebaurestlöchern gemäß Anlage 2.2. der Gewässerordnung des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V. sind einzuhalten. Eine Teilnutzung eines ca. 300 m langen Strandabschnittes am Friedersdorfer Strand im Süden des Gewässers innerhalb des Campingparks Silbersee/Lausitz ist deshalb nur befristet möglich. Verstöße gegen die vorhandenen Regelungen werden mit Verweis vom Gewässer, in harten Fällen, mit Erlaubnisscheineinzug geahndet.

Karte für die Uferbeangelung (zum Vergrößern, bitte anklicken)

 

Sonderregelungen für das Angeln am Silbersee Lohsa

  1. Das Uferangeln ist ab 01.10.2017 im abgegrenzten und beschilderten Bereich am Friedersdorfer Strand erlaubt (siehe Beangelungskarte).
  2. Das Angeln in diesem Bereich ist nur bis einschließlich 15.05.2018 erlaubt, ab 16.05.2018 ist jegliches Angeln bis auf anderslautende Informationen unseres Verbandes wieder verboten.
  3. Kostenpflichtiges Parken ist auf dem öffentlichen Parkplatz des Campingparks möglich (derzeit pro Stunde 0,50 € / Tag 3,- €).
  4. Den Anweisungen des Campingplatzbetreibers und seiner Beauftragten ist Folge zu leisten.
  5. Beangelungskarte und Beschilderung beachten

besondere Beangelungsregelungen

  • Abweichend von der gesetzlichen Regelung beträgt das Mindestmaß für die Fischarten Zander und Hecht jeweils 60 cm.
  • Es sind die gesetzlichen Schonzeiten zu beachten.
  • Es dürfen maximal 5 Barsche je Angeltag entnommen werden.
  • Es ist ausschließlich Uferangeln erlaubt.
  • Eisangeln und das Betreten des Eises ist verboten!
  • Die Benutzung von Booten und Futterbooten ist nicht gestattet, es gilt die BN-Regelung laut Punkt 1.12 der Gewässerordnung des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V.
  • Die Verweildauer am Gewässer ist auf maximal 24 Stunden begrenzt.
  • Die Verwendung von Angelzelten, Schirmzelten, Bivvys und Brollys ist nicht gestattet, als Wetterschutz dürfen ausschließlich Schirme mit einem Durchmesser von maximal 2,50 m verwendet werden.

Anreise:

  • Von Süden über die Autobahn A 4 bis Bautzen West, dann weiter auf der B 96 in Richtung Hoyerswerda bis Groß-Särchen , von hier über Koblenz nach Lohsa
  • Von Norden über die Autobahn A 13 bis Großräschen weiter über B 96 in Richtung Hoyerswerda/Bautzen bis Großsärchen, von hier über Koblenz nach Lohsa

Fangmöglichkeiten:

  • Aal-Hecht-Zander-See
  • In den Flachwasserbereichen sind auch gute Karpfen- und Schleienbestände zu finden
  • Erwerb der Angelscheine: Siehe Seite Gastkarten