Archiv der Kategorie 'Freigabe Berzdorfer See zum Angeln'

BERZDORFER SEE (D06-155)

Beitrag erstellt am Freitag, den 29. April 2016

Freigabe ab 01.05.2016 unter nachfolgenden Bedingungen

Gewässernummer: D 06-155 / Größe: 954,7 Hektar

Lage: südlich der Stadt Görlitz

Hauptfischarten: B, GM, KM, H, S, WF, Z

Tagebaurestgewässer gem. Punkt 4.6 und Anlage 2.2 Gewässerordnung LVSA; max. Tiefe ca. 70 m; Angelgewässer seit dem Jahr 2016

Hinweise und Besonderheiten

Freigabe zum Uferangeln ab 01.05.2016 und derzeit ist nur Uferangeln erlaubt, Bootsangeln bleibt bis zur Freigabeinformation durch den AVE verboten!

Folgende Sonderbeangelungregelungen sind zu beachten (zum Vergrößern Grafiken bitte anklicken): 

Sonderbestimmungen zum Uferangeln am BerzdorferSee

Karte zur Uferbeangelung am Berzdorfer See D06-155

Karte Uferbeangelung Berzdorfer See D06-155

BERZDORFER SEE – BEFAHRUNG DURCHGEFÜHRT

Beitrag erstellt am Donnerstag, den 3. März 2016

Berzdorfer See, 02.03.2016

Der Berzdorfer See, mit einer Fläche von ca. 960 Hektar südlich der Stadt Görlitz liegend, ist seit 01.01.2016 ein Fischereipachtgewässer des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e.V. (siehe Artikel: http://www.anglerverband-sachsen.de/2015/12/10/lmbv-anglerverband-hat-fischereipachtvertrag-fuer-berzdorfer-see-mit-dem-bergbausanierer-bis-2027-unterzeichnet/)

Mit Genehmigung des eingereichten Hegeplanes durch das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie – Referat Fischerei im Januar 2016 wurde eine der letzten rechtlich notwendigen Aufgaben abgearbeitet, um das Gewässer schnellstmöglich zur Beangelung freizugeben. Auf Grundlage des nunmehr bestätigten Fischereipachtvertrages wurden am 02. März 2016 eine Vorort-Befahrung mit Vertretern der Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft mbH (LMBV), des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e.V. und der örtlichen Fischereiaufsicht durchgeführt. Ziel war es, aus den Ergebnissen der Befahrung heraus eine Karte für die zukünftige Beangelung erstellen zu können, die für die nächsten Jahre als Grundlage für das Angeln dienen soll, insbesondere für die Uferbeangelung, die wir möglichst schnell freigeben wollen. Dazu wird in Kürze die Beschilderung am Ufer erfolgen und eine Karte mit Beangelungsregelungen und Beangelungskarte wird durch unsere Geschäftsstelle in Abstimmung mit der LMBV als Verpächter erstellt und im Nachgang veröffentlicht. Mit dieser Befahrung ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Freigabeplanung des Berzdorfer Sees zum Angeln erfolgt, sodass wir hoffentlich noch im Frühjahr 2016 sagen können – Petri Heil am Berzdorfer See!

ACHTUNG: bis zur offiziellen Freigabeplanung über die offiziellen Medien des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e.V. (Rundschreiben an die Mitgliedsvereine + AVE-Website + Zeitschrift Fischer & Angler) bleibt das Angeln am Berzdorfer See verboten!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blick nach Norden über den Berzdorfer See ( Archiv AVE)

ACHTUNG: wichtige Mitteilung zur Einleitung einer schwarzen Flüssigkeit – Spree bei Neudorf/Spree

Beitrag erstellt am Samstag, den 14. November 2015

Soeben erhielten wir die Information, dass in der Hauptspree bei Neudorf (D01-206 / D06-211) die Einleitung einer schwarzen Flüssigkeit bemerkt wurde. Ganz konkret handelt es sich um den Spreelauf von Neudorf/Spree ab Straßenbrücke Fabrikstraße. Nach ersten Informationen wurden Sofortmaßnahmen durch die Feuerwehr eingeleitet, die Polizei wurde zur Aufnahme der Ermittlungen ebenso hinzugezogen. Nach soeben erfolgter telefonischer Abstimmung mit dem Umweltamt des Landkreises Bautzen bitten wir unsere Mitglieder hinsichtlich möglicher Fischsterben diesen Streckenabschnitt in den nächsten Tagen zu beobachten und etwaige Fischsterben fotografisch zu dokumentieren. Fotos und Mitteilungen zu festgestellten Fischsterben bitten wir möglichst per Mail: rene.haese@anglerverband-sachsen.de an uns zu übermitteln (bitte mit Angabe: wo, wann und weitere wichtige Details). Bis zur Abklärung der konkreten Ursache und der daraus resultierenden Folgen empfehlen wir vorsorglich keine Fische aus dem Bereich zu verzehren. Sobald eine konkrete Klärung über die Ursache und Wirkung der eingeleiteten Flüssigkeit erfolgt ist, werden wir wieder informieren.