Archiv der Kategorie 'Gewässersperrungen / Beangelungshinweise'

Elbe LOS II (D03-201) – NEUER SCHONBEREICH VOM 01.10 BIS 31.12. EINES JEDEN JAHRES AN DER MÜGLITZMÜNDUNG

Beitrag erstellt am Dienstag, den 29. November 2016

Ab sofort existiert an der Elbe LOS II (D03-201) im Bereich Heidenau – Müglitzmündung (D10-206) ein Uferangelverbot, welches vom 01.10. bis 31.12. eines jeden Jahres gilt und sich linksseitig stromabwärts der Elbe vom 3. Poller – Verladedamm bis zum 1. Steg – Fähre Birkwitz befindet.

Diese Maßnahme soll den unbeeinflussten Lachsaufstieg zu den Laicharealen im Herbst eines jeden Jahres ermöglichen. Die Ausweisung des Gewässerbereiches auf der linken Elbseite für das jährlich in der Zeit vom 01.10. – 31.12. geltende Beangelungsverbot erfolgt mit Hinweisschilder vor Ort entsprechend dem veröffentlichten Lageplan.

Im Rahmen der Veröffentlichung in der Fischer&Angler 4-2016 ist uns leider ein Fehler bei der Bezeichnung zur Gewässernummer der Elbe im Mündungsbereich der Müglitz unterlaufen. Wir bitte dies zu entschuldigen. Der Bereich Elbe LOS I – D10-202 geht bei Pratzschwitz (Wesenitzmündung) ca. 1,5 km elbaufwärts in den Bereich LOS II – D03-201 über. Somit ist die richtige Bezeichnung Elbe LOS II – D03-201 (siehe Karte).

sperrbereich-mueglitzmuendung_aenderung

Aktuelle Gewässersperrungen, Freigaben, Angelbeschränkungen bzw. Mitteilungen: Stand 15. November 2016

Beitrag erstellt am Dienstag, den 15. November 2016

Aktuelle Gewässersperrungen bzw. besondere Hinweise wegen Fischbesatz, Bauarbeiten oder andere Einschränkungen

ACHTUNG: Seit 01.01.2015 gilt das neue Gewässerverzeichnis/Gewässerordnung 2015-2017. Zahlreiche noch in der Vergangenheit hier veröffentlichte Hinweise und Änderungen der Jahre 2012 bis 2014 sind in diesem eingearbeitet worden!

Stand zeitweiliger Gewässersperrungen wegen Baumaßnahmen/Ablassen/Belastungen/Hochwasserschutz

neu: D 09-105 Bräuteich Beiersdorf
Das Gewässer ist wurde abgelassen und abgefischt. Es ist bis auf weiteres leer, weil eine geplante Gewässersanierung im Jahr 2017 stattfinden soll

neu: D 10-108 Merzdorfer Teich
-aufgrund eines Chemikalienunfalls in der 41. Kalenderwoche in unmittelbarer Nähe des Angelgewässers, in dessen Folge ein Altöleintrag über eine Regenentwässerung in den Teich erfolgte, was möglicherweise weitere Vorsorge- bzw. Sanierungmaßnahmen auf Anordnung der Abfallbehörde zur Folge hat, ist die Beangelung bis auf Widerruf  gesperrt! Ein Fischbesatz ist nicht erfolgt.

D 01-109 Weigsdorfer Teich (in Weigsdorf-Köblitz – ca. 1,8 ha))
Koordinaten: N51°05’52,35″ E14°29’23,68″; der Teich fehlt im Gewässerverzeichnis 2015-2017, ist aber Pachtgewässer!
– der Teich wurde wegen anstehender Entschlammungsarbeiten abgelassen und abgefischt; er ist zur Zeit ohne Wasser

D 01-112 Gondelteich Schirgiswalde
– der Teich ist war wegen notwendiger Sanierungsmaßnahmen abgelassen, ist wieder angestaut, aber ohne Fischbestand (Neubesatz Herbst 2016).

D 01-167 Dorfteich Kotitz
– bis 1. Quartal 2017 keine Beangelungsmöglichkeit, da wegen Sanierung Zu- und Ablauf der Teich leer ist

D 07-131 Kirchteich Wachau
– Sperrung ab 01.10.2015 zur Beangelung wegen Ablassen, Instandsetzung Ablaufbauwerk und Neueinstau. Die Bauarbeiten und der Wiedereinstau des Teiches sind abgeschlossen. Der Fischbestand wird mittels Neubesatz / Umsetzung wieder aufgebaut und in der 1. Jahreshälfte 2017 (genauer Termin wird veröffentlicht) wieder zur Beangelung freigegeben.

D 07-107 Brauereiteich Pulsnitz
Der Teich ist nach der Instandsetzung wieder ab Sonntag, den 20.3.2016 zur Beangelung freigegeben.

D 07-129 Brettmühlenteich Bretnig-Hauswalde
Der Teich wurde wegen notwendiger Bauarbeiten am Ablassbauwerk am 08.11.2014 vollständig abgefischt und ist leer.

D 09-122 Oberer Bleichteich Niederoderwitz
Der Teich wurde nach beendigten Bauarbeiten am Ablaufbauwerk wieder angestaut und bleibt zwecks Aufbau und Erholung Fischbestand bis zum 30.04.2017 gesperrt!

 

Gewässerwegfall / langfristige Gewässersperrungen

D 04-115 Tongrubenteich Adria Ockrilla (S. 95 Gewässerordnung 2015-2017)

Der bestehende Pachtvertrag wurde nicht verlängert, das Gewässer ist kein Angelgewässer mehr!

ehemals: D 04-113 Lehmgrube Lommatzsch (0,8 ha) bis auf Widerruf

Das Gewässer ist ab dem 11.01.2013 bis auf Widerruf für jegliche Beangelung gesperrt!

 D 06-115 Bad Leuba/Hagenwerder

Das Gewässer ist seit 01.06.2016 kein Angelgewässer unseres Verbandes mehr, unser Erlaubnisschein ist für dieses Gewässer nicht mehr gültig.

D 07-137 Speicherbecken Knappenrode (Knappensee)

Der Knappensee ist seit 01.05.2014 für jegliche Beangelung gesperrt. Das Informationen zum Knappensee sind unter der Größere Angelgewässer zu finden.

 

Gewässerfreigaben / Beangelungshinweise / Sonstiges:

Neue Angelgewässer ab 2015-2016

neu: ab 02.05.2016 D 09-108 Wiesenteich Ebersbach
-Der Teich ist nach seiner Fertigstellung ab Montag den 02.05.2016 zur Beangelung freigegeben.
Es gilt bis zum 31.05.2017 eine Raubfischangelverbot!! Gefangene Hechte oder Zander während dieser Zeit in jedem Fall zurück zusetzen.
Bitte beachten: Der fussläufige Zugang zum Gewässer vom Parkplatz ist ausgeschildert!

neu: ab 01.05.2016 D 06-155 Berzdorfer See (954,7 ha)

Das Gewässer ist ab 01.05.2016 zum Uferangeln mit der Allgemeinen Angelberechtigung unseres Verbandes freigegeben – Sonderregelungen beachten –> siehe Freigabeinformation und in der Rubrik „Größere Angelgewässer“ auf dieser Website.

Angelgewässer ab 01.09.2015 D 09-131 Blattbinderteich Neugersdorf (1,35 ha)

Koordinaten: N50°58’50“ E14°36’12“

Das Gewässer war bereits bis zum Jahr 2010 Angelgewässer und wurde anschließend durch die Stadt Ebersbach-Neugersdorf saniert. Es wird zur Beangelung ab einschließlich dem 01.09.2015 freigegeben.
Es ist ein Flachwasserbereich baulich im Teich sichtbar abgegrenzt (Süd-Ost Bereich) und als Schonbereich ausgewiesen und darf nicht beangelt werden. Der Steindamm zwischen Flach- und Tiefwasserbereich darf nicht betreten werden!
Es sind sowohl Friedfisch (K-S-Pl) als auch Raubfische (H) vorhanden. Bei der Beangelung gelten die Bestimmungen der Gewässerordnung des LVSA e.V. sowie ein Verbot der Benutzung von Futterbooten und sonstigen Hilfsmitteln.

Angelgewässer ab 01.05.2015 D 06-151 Pechteich Neuliebel (13,2 ha) – bei Rietschen

Koordinaten: B 51.387035° L 14.734209°

Das durch die Fa. Vattenfall als Ausgleichsmaßnahme wieder hergestellte Gewässer ist nur auf der Dammseite beangelbar; jegliches Betreten oder Befahren der Ufer und Gelegezone aufgrund naturschutzfachlicher Bestimmungen verboten!
Die Benutzung von Booten; Futterbooten und sonstigen Hilfsmitteln zum Ausbringen von Ködern oder Futter sowie Eisangeln ist verboten!
Parkmöglichkeit in Dammnähe ist gegeben.

Angelgewässer ab 09.04.2015 D 07-150 Gondelteich Hoyerswerda (1,9 ha)

Koordinaten: B 51.431675° L 14.251088°

Der neben dem Lausitzbad, mitten in der Stadt Hoyerswerda, befindliche Teich ist ab 09.04.2015 zur Beangelung im Rahmen des Gewässerfonds des LVSA e.V. für Mitglieder und Berechtigte freigebegeben. Es gilt die Gewässerordnung des LVSA e.V. Eisangeln und Bootsbenutzung, Futterboote und sonstige Hilfsmittel sind nicht gestattet!

Angelgewässer ab 01.05.2015 D 07-149 Klärteich Wiesa (1,6 ha) bei Kamenz

Koordinaten: B 51.264047° L 14.140978°

Das Gewässer befindet sich OA von Kamenz Richtung Nebelschütz; der Teich ist ab 01.05.2015 zur Beangelung im Rahmen des Gewässerfonds des LVSA e.V. für Mitglieder und Berechtigte freigebegeben. Es gilt die Gewässerordnung des LVSA e.V. Der Teich ist ein Betriebsgelände der Stephan Schmidt Meißen GmbH. Eisangeln und Bootsbenutzung, Futterboote und sonstige Hilfsmittel sind nicht gestattet. Es gibt am Gewässer kaum Parkmöglichkeiten!

Angelgewässer ab 01.05.2015 D 09-111 Teich am Volksbad Olbersdorf (0,45 ha) bei Zittau

Koordinaten: B 50.868438° L 14.755145°

Das Gewässer ist ein neu angepachteter Kleinteich der Gemeinde und befindet sich unmittelbar vorgelagert am Volksbad der Gemeinde Olbersdorf (bei Zittau). Es sind während der Ferienzeit kurzfristig bekanntgemachte zeitweilige Beschränkungen der freizügigen Beangelung durch die Mitglieder ausschließlich zu Gunsten einer Beangelung durch Kinder und Jugendliche unter Aufsicht möglich! Dies wird auf unserer Internetseite und am Gewässer bekanntgemacht. Parkmöglichkeiten im öffentlichen Verkehrsraum sind gegeben.

Beangelungshinweise / Sonstiges

D 01-101 Talsperre Bautzen

Im Rahmen der Aktualisierung der Kartenteile im Gewässerverzeichnis 2015-2017 wurde auch die Karte der Talsperre Bautzen in Abstimmung mit der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen als Betreiber der Talsperre überarbeitet. Eine wichtige Neuerung ist die Sperrung des Dammes in Neumalsitz im Südwesten der Talsperre Bautzen. Der Damm ist eine wasserwirtschaftliche Anlage, ein Angeln vom Damm aus ist in diesem Bereich verboten!

D 01-115 Rückhaltebecken Göda – Feuerwehrzufahrt zum Angeln gesperrt

 Am Rückhaltebecken Göda wurde im Norden des Gewässers, unterhalb des Presker Weges, eine neue Sperrstrecke zur Freihaltung der Löschwasserentnahmestelle eingerichtet. Diese ist beschildert und zudem mit einem verschlossenen Tor versehen. Ein entsprechender Hinweis befindet sich im Erlaubnisschein 2017.

D 01-117 Kohlengrube Luttowitz (1,1 ha)

Der bisher auch durch Angler genutzte Zugangsweg „Zur Kohlengrube“ wurde ca. 50 m vor dem Gewässer mit einer Schranke versehen, sodass der Zugang mittels Kraftfahrzeugen nur noch eingeschränkt möglich ist. Auch im unmittelbaren Bereich des Gewässers vor der Schranke befindet sich kein öffentlicher Parkraum. Aufgrund dieser schlechten Parksituation, empfehlen wir den Zugang zum Gewässer mit dem Fahrrad oder unter Inkaufnahme größerer Laufwege.

D 01-128 Kiesgrube Kleinsaubernitz (8,1 ha)

In Absprache mit dem Verpächter wurde der beschrankte Zugang verschlossen. Zum Erreichen des Gewässers mittels PKW ist in jedem Falle der Schlüssel für das Schließsystem im LVSA e.V. notwendig. Diese Schlüssel sind kostenpflichtig über den jeweiligen Vereinsvorstand zu beziehen!

D 02-101 – Talsperre Malter

In der Vergangenheit gab es vermehrt Probleme durch Bojensetzungen im Rahmen des Angelns an der Talsperre Malter. Wir wurden von der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen darauf hingewiesen, dass Bojen zum Angeln über längere Zeit, ohne dass Angler vor Ort waren, stehen blieben. Weiterhin waren einige Bojen kaum sichtbar und stellten somit eine Gefahr für Rettungseinsätze, Bootsnutzer und Schwimmer dar. Wir weisen deshalb darauf hin, dass das Setzen von Bojen zum Angeln nur innerhalb der Angelzeit erlaubt ist und mit Abbruch des Angelns diese stets wieder mitzunehmen sind. Eine Setzen von Bojen Tage vor dem Angelvorgang, das Absperren ganzer Buchten oder aber das Setzen von mehr als 2 Bojen pro Angler ist gefährlich und unfair gegenüber den anderen Angelfreunden und Gewässernutzern und deshalb ab sofort untersagt. Verstöße werden zukünftig durch den Betreiber und durch den Fischereiausübungsberechtigten geahndet!

Hinweis: D 03-101 Kiesgrube Knobloch in Leuben hier gilt: BN
Da wiederholt Verstöße gegen die GWO festgestellt werden, hier nochmal die gültigen Regelungen an der Kiesgrube Knobloch
(Mehrfachnutzung durch Tauchbetrieb!):

– bei der Beangelung des freigegebenen Teilbereiches der Kiesgrube ist der Sperrbereich einzuhalten (ist durch Bojen teilweise gekennzeichnet, kein Hineinwerfen oder anfüttern)
– die Benutzung von Booten zu Hilfszwecken wird durch den Eigentümer nicht gestattet (Hausfriedensbruch) und ist lt. GWO nicht gestattet!
Zuwiderhandlungen stellen Verstöße gegen die gültige GWO dar und werden geahndet bzw. zur Anzeige gebracht

gültiger Sperrbereich: 2015-0530 Sperrbereich KG Knobloch-Luftbild

D 03-104 Staubecken Oberwartha mit Vorsperre – Beangelung frei!
Das Staubecken Oberwartha ist trotz mehrerer Schilder mit Hinweise auf Sperrung wegen Neubesatz (ohne Datumsangabe) zur Beangelung weiterhin frei. Bei Sperrungen wird das Datum eingetragen und im Internet bekanntgegeben.

D 03-105 Staubecken Niederwartha
– jährliche Sperrung zur Beangelung vom 01.11. – 31.03. eines Jahres gilt weiterhin!

Parkplatznutzung; Torverschluss Bei der kostenfreien Nutzung des bisherigen ausgewiesenen Parkplatzes in Nähe des Imbisskiosk am Radweg ist eine Kopie des gültigen Erlaubnisscheines sichtbar hinter die Frontscheibe zu legen. Parken von Autos zum Zwecke der Ausübung der Angelfischerei im Staubecken ist ausschließlich auf der genannten Parkfläche möglich, nicht auf dem Elbe-Rad-Weg und Betriebsgelände der Vattenfall AG. Achtung: Die Toreingänge zum Staubecken müssen beim Betreten und Verlassen des Betriebsgeländes durch die Angler wieder verschlossen werden!

Vereinsnachtangeln für AVE Vereine im Staubecken Niederwartha D03-105 ab 01.04.2015

Nach Abstimmung mit dem Verpächter und auf Wunsch des Freibadbetreibers wird ab dem 01.04.2015 die Möglichkeit für Vereinsnachtangeln mit jeweils mind. 4 Teilnehmern (betriebliche Sicherheitsgründe) ausschließlich für Mitgliedsvereine des AVE ermöglicht. Ziel ist eine verbesserte Fangmöglichkeit von vorhandenen Großfischen insbesondere des Europäischen Welses. Dazu sind nachfolgend gültige Regelungen auch mit dem betreuenden Anglerverein abgestimmt worden:

Nachtangeln in Niederwartha

  1. Das Nachtangeln erfolgt als Vereinsveranstaltung mit mindestens 4 Teilnehmern.
  2. Die Termine werden von den Vereinen beim AVE (per Mail an carola.stilec@anglerverband-sachsen.de) spätestens 1 Woche vorher angemeldet; möglich sind bis zu 5 Vereine pro Tag
  3. Der AVE führt zu den Anmeldungen eine Liste, und teilt dem Verein nur mit, wenn das Nachtangeln nicht erfolgen kann, weil bereits zu viele Vereine an diesem Tag ein Nachtangeln angemeldet haben
  4. Der Anmeldende der Vereinsveranstaltung übernimmt die Verantwortung lt. Merkblatt (siehe Niederwarthakarte) zur Einhaltung der geltenden Regelungen für seine Vereinsmitglieder bei der Nachtangelveranstaltung.
  5. Wegen der evtl. Verletzungsgefahr beim Angeln in der Nacht sichert der Verein mit seinem benannten Verantwortlichen das Nachtangeln für seine Mitglieder ab.
  6. Eine Veröffentlichung von Vereinsnachtangeln auf den Internetseiten des AVE erfolgt nicht.

D 04-114 Wasserspeicher Roitzsch
Ab sofort ist die Beangelung der westlichen Dammseite bis auf Widerruf durch den Eigentümer freigegeben. Beachtung der Sonderregeleungen (siehe Aushang) notwendig.

D04-116 Steinbruch Meißen:
In unmittelbarer Nähe des bisherigen Schlüsselzuganges ist für eine Baumaßnahme der Parkplatz als Lagerplatz der Baufirma durch den Eigentümer verpachtet worden. Ein Nutzung ist bis voraussichtlich Ende August nicht möglich. Der Zugang per Fuß zum Eingangstor Steinbruch ist möglich. Schlüssel für Zugang notwendig!

D 04-121 – Kiesgrube Freibad Kötitz – neu: Zugang mit Schlüssel-Schließsystem-
Die Sonderregelungen lt. Gewässerverzeichnis bleiben bestehen.
Ab dem 21.07.2014 ist der Zugang zur Kiesgrube über den seperaten Eingang am Elbe-Radeweg mit dem Schlüssel für das allg. Schließsystem des LVSA e.V. möglich, die bisherigen Schlüssel passen nicht mehr.

D 04-125 Brettmühlenteich Zschorna (bei Radeburg)- 16 ha:
Achtung: dieses Gewässer ist ein Fischereipachtgewässer des AVE, d.h. es gehört nicht zum Gewässerfond des LVSA e.V.
nur Mitglieder mit gültigem Erlaubnisschein des AV „Elbflorenz“ Dresden e.V. können in diesem Gewässer in den festgelegten Gewässerbereichen kostenfrei angeln; alle anderen Interessenten, die angeln wollen, müssen dafür eine Tageserlaubnis erwerben!

D 06-101 Ziegeleiteich Görlitz
Bitte Schutzzonen an beiden Teichen beachten!
Diese sind ausgeschildert (Kleiner Teich – Nordseite; Großer Teich – südöstl. Uferbereich einschl. Betontreppe!)

D 06-123 Talsperre Quitzdorf
Forschungsprogramm „DOPSOL“ an der Talsperre Quitzdorf bis 2016
Im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung wird ein Forschungsprogramm bis September 2016 fortgesetzt, bei dem der Einfluss des Sedimentes auf die Blaualgenentwicklung untersucht wird und dafür auf der Talsperre Probenahme- und Messstellen eingerichtet wurden, die mit schwarzen und roten Bojen gekennzeichnet sind und nicht verändert werden dürfen bzw. in deren Nähe keine Futterstellen angelegt werden dürfen (siehe Informationsblatt 2015-0204 Forschungsprogramm DOPSOL auf TSP).

An der Talsperre Quitzdorf im Bereich Quitzdorfer Weg – Gemarkung Niesky gilt die Grünflächenverordnung der Stadt Niesky. Betroffen ist ein ca. 300m langer Uferbereich. Eine entsprechende Beschilderung ist vorhanden. Die Grünflächenverordnung der Stadt Niesky regelt, dass das Zelten und Campieren auf den Flurstücken der Stadt Niesky verboten ist. Die letzten Jahre gab es zunehmend Probleme durch Verunreinigungen, Feuerstellen und andere Verstöße, die leider auch im Zusammenhang mit dem Angeln basierten. Im Rahmen der Grünflächenverordnung der Stadt Niesky wurden jüngst leider auch Angler, die ihr Angelzelt am Gewässer aufgebaut hatten, durch das Ordnungsamt abgestraft. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Gewässerordnung nicht die Gesetze und/oder die Grünflächenverordnung der Stadt Niesky aushebelt. Bis auf Weiteres raten wir deshalb davon ab im benannten Bereich ein Angelzelt aufzubauen und alles zu unterlassen, was auf ein Campieren deuten könnte (z.B. auch Campingkocher, Liegen oder das Abspannen mittels Zeltplanen).

D 06-150 Bärwalder See

Informationen über Veranstaltungen und/oder Einschränkungen sind auf folgender Website zu finden: http://baerwalder-see.eu/de/veranstaltungen.html

 

D 07-146 Schmelzteich Bernsdorf
Für den Bereich eines Privatgrundstückes ist ein Sperrbereich zum Angeln ausgeschildert.

Der Teich ist seit dem 03.11.2014 zur Beangelung freigegeben! Angeln ist wieder auf der gesamten Uferlinie gestattet, mit Ausnahme auf dem Ablaufbauwerk.
Eisangeln nicht erlaubt!

D 09-107 / D09-108  Großer Spinnereiteich Ebersbach / Wiesenteich Ebersbach

Durch Bauarbeiten im Zuwegungsbereich in der Nähe des Bahnüberganges  zu beiden Gewässern D09-107 und 108 kann es ab sofort zu Einschränkungen bei der Zufahrt mit Kraftfahrzeugen kommen. Es wird empfohlen, die zweite Zufahrt am Holzplatz / Schwarzen Teich zu nutzen.

D09-139 Bleichteiche Herrnhut

Der Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e.V. bewirtschaftet seit dem 01.01.2012 die beiden Bleichteiche am Ortsrand der Stadt Herrnhut. Diese beiden Kleinteiche (0,65 ha) werden vom Verein AV „Pließnitztal“ Bernstadt e.V. betreut.
Parkverbot in der Wendeschleife „Zum Bleichteich“: Parkplätze befinden sich im Gewerbegebiet -200 m unterhalb des Teiches bzw. am Kreisverkehr der Zufahrtsstraße.
Lage der Teiche Koordinaten : 51°01’01.87″N 14°43’52.18″E

Wiederholter Hinweis: Parken in der Wendeschleife unmittelbar Nähe Teichdamm ist durch den Eigentümer nicht gestattet (Wendeplatz)! Bitte Stellflächen im benachbarten Gewerbegebiet nutzen, Auto dort parken und zum Teich laufen.

D 10-108 Hofeteich Wilschdorf

-Parkbeschränkung an der Nordseite beachten: -Nur für Anlieger- bzw. -Befahren der Grünflächen verboten-
(d.h. Befahren der Anliegerstraße nur zum Be- und Entladen; Parken dort nicht erlaubt; Parken nur auf gekennzeichneten Parkplätzen bzw. im öffentlichen Verkehrsraum)

D 10-113 Ziegeleiteich Langenwolmsdorf

Wir bitten im Interesse der Erhaltung des Gewässers, um unbedingte Einhaltung der ausgeschilderten Betretungsverbote für Teile der Uferböschungen. Alle angrenzenden Wege sind für den Durchgangsverkehr freizuhalten. Die Einfahrt zu den Wohngrundstücken (Alpaka-Hofladen) ist für Angler nicht gestattet.


D 10-202 Elbe (LOS I)

Ausweisung Fischschonbezirk „Lachsbachmündung“
Mit der Verordnung des Regierungspräsidiums Dresden vom 24.03.2004 wurde der Fischschonbezirk „Lachsbachmündung“ zur Sicherung des Programmes „Elblachs 2000“, insbesondere zur Gewährleistung des Schutzes zurückkehrender Laichfische des Atlantischen Lachses (Salmo salar L.), ausgewiesen;

Der betroffene Gewässerabschnitt und eine Beschreibung sind unter folgenden Links einsehbar:
Beschreibung -Fischschongebiet – Link: 2012-Beschreibung Fischschonbezirk-Lachsbachmündung
Übersichtskarte Luftbild Fischschonbezirk: Beschreibung / Karte

Sonderhinweise Fließgewässer:

Übersicht grüne Strecken

Grüne Strecken (Stand 2015): Link: 2015-Übersicht Fließgewässer – Grüne Strecken

Sonderprojekt Fließgewässerkommission

Beachtung der auch im Gewässerverzeichnis veröffentlichten Beangelungshinweise in 4 Fließgewässerabschnitten (Vollständiger Artikel dazu in der Zeitschrift „Fischer & Angler in Sachsen“ 01/2013):

Bitte in den Fließgewässern D10-02 (Sebnitz); D01-220 (Wesenitz) und D02-06 + D10-11 (Müglitz) die besonderen Festlegungen seit 01.05.2013 auf jeweils gesamter Strecke beachten! (d.h. Schonhakenpflicht; max. 2 Salmoniden Entnahme je Tag).

Neuregelungen zur zwischenzeitlichen Beangelung des Staubeckens Lohsa (Silbersee Lohsa) – D07-138

Beitrag erstellt am Donnerstag, den 27. Oktober 2016

Die temporäre Freigabe zum Angeln ist ausschließlich gültig vom 28.10.2016 bis 15.05.2017 !

Das Gewässer befindet sich weiterhin in der bergbautechnischen Sanierungsphase, wodurch eine Nutzung und so auch das Angeln am Silbersee Lohsa nur in sehr stark begrenztem Umfang im Rahmen einer temporären Teilnutzung erfolgen kann. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der als Anlage beigefügten Mitgliederinformation bzw. sind diese Neuregelungen auch unter der Rubrik „Größere Angelgewässer“ -> „Speicherbecken Lohsa“ veröffentlicht. Die Inhalte der Belehrung für das Angeln an den Bergrecht unterliegenden Tagebaurestlöchern gemäß Anlage 2.2. der Gewässerordnung des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V. sind einzuhalten.

Mitgliederinformation D07-138 (Silbersee Lohsa)