Sächsischer Jugendfischereischein

Hinweise zum Angeln in Brandenburg – kein Raubfischangeln zulässig!

Aufgrund einer Vielzahl von in Brandenburg durchgeführten Fischereiaufsichtskontrollen an Jugendlichen, welche im Besitz eines sächsischen Jugenfischereischeines waren und eine Spinnangel verwendeten bzw. der Raufischangelei nachgingen, wurde der Landesverband Sächsischer Angler e. V. nun von der Unteren Jagd- und Fischereibehörde des Landkreises Oder-Spree in Brandenburg zu folgendem Sachverhalt in Kenntnis gesetzt: Sächsischer Jugendfischereischein weiterlesen

VIELE HÄNDE FÜR EINE SAUBERE TALSPERRE BAUTZEN

Im Einsatz gegen Plastik, Glas und Autoreifen

21.10.2019
Auch wenn der graue Himmel und der leichte Regen eher zum Liegenbleiben eingeladen hätten, so sind am vergangenen Samstag dennoch etwa 80 bis 90 Helferinnen und Helfer dem Aufruf zur Aktion “Saubere Talsperre Bautzen“ gefolgt. Darunter befanden sich Angler aus 10 Anglervereinen sowie zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner der Region. Nach einem Grußwort der Anglerverbände und des Oberbürgermeister der Stadt Bautzen, Herrn Alexander Ahrens, ging es auch direkt ans Werk.
VIELE HÄNDE FÜR EINE SAUBERE TALSPERRE BAUTZEN weiterlesen

Jahresgebühr für Führung des Transparenzregisters rechtmäßig?

Angelvereine aufgepasst

Derzeit wenden sich viele Angelvereine an unseren Landesverband bzw. an die Regionalverbände und erfragen den Hintergrund und die Rechtmäßigkeit der Gebührenbescheide durch die Bundesanzeiger Verlag GmbH. Unser Landesverband  haben diese Bescheide rechtlich prüfen lassen, mit folgendem Ergebnis:

mehr lesen

Aktion „SAUBERE TALSPERRE BAUTZEN“ am 19.10.2019

Mitmachen für eine saubere Umwelt

Auch in diesem Jahr rufen wir dazu auf, sich im Auftrag der Natur zu betätigen und einen wichtigen Beitrag zum regional praktizierten Umweltschutz zu leisten. Gemeinsam wollen wir an der Talsperre Bautzen die Ufer reinigen.

Ort / Datum:

Talsperre Bautzen – südöstlicher Bereich (Details – siehe Pressemitteilung)

19.10.2019 von 09:00 bis 12:00 Uhr

 Treffpunkt

Bootsrampe des Anglerverbandes an der Talsperre Bautzen
(Zufahrt von der B156, Höhe Abzweig Malschwitz)

vollständige Pressemitteilung lesen

Hinweis zum Bootsangeln am Bärwalder See

Slippen im Hafen – Marina Klitten

Die mit dem LVSA-Schließsystem ausgerüsteten Feuerlöschwasserentnahmestellen Klitten und Merzdorf können ganztägig und ohne Gebühr durch Mitglieder im LV Sächsischer Angler e. V. unter den veröffentlichten Bedingungen genutzt werden. Nichtmitglieder im LVSA und Gastangler können zum Ein- und Ausslippen ihrer Boote die Slipanlage im Hafen Klitten benutzen. Diese Nutzung ist allerdings gebührenpflichtig und nur zu den Öffnungszeiten oder nach Rücksprache mit dem Hafenmeister (Tel. 015773541401) möglich. Die Anlandungsrampen in Klitten und Boxberg für das Fahrgastschiff dienen nicht dem Ein- und Auslassen der Wasserfahrzeuge der Anglerrinnen und Angler. Nähere Informationen zur Marina Klitten finden Sie hier: https://www.lausitzerseenland.de/de/erleben/wasser/marinas-liegeplaetze/artikel-marina-klitten-am-baerwalder-see.html

Zweifelhafter Ratgeber der PETA gegen Angler

Offizielles Statement des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V.  (LINK)

Mit einem Artikel auf ihrer Webseite sorgen die Aktivisten der PETA erneut für Unmut und Zorn unter den Anglern und Anglerverbänden. In dem kürzlich veröffentlichten Beitrag erhalten vermeintliche Tierschützer einen Ratgeber, wie sie sich bei der Sichtung eines Anglers verhalten sollen. Die Ratschläge beinhalten wortwörtlich:

  • das Gespräch suchen und den Angler darüber informieren, dass Fische genau wie Hunde leben wollen und Schmerzen empfinden, dass sie ein Sozialleben haben und schlau sind
  • in der Nähe des Anglers Kieselsteine ins Wasser werfen
  • den Angler freundlich nach einem gültigen Fischereischein fragen
  • versuchen, die gefangenen Fische zu retten

Das alles könne man tun, nachdem man die Situation evaluiert und sich vergewissert habe, dass der Angler nicht aggressiv sei. Der Text wurde in der Zwischenzeit geändert. In der ursprünglichen Version wurde erwähnt, dass es gut möglich sei, dass der Angler unter Alkoholeinfluss steht und ohne gültigen Fischereischein angelt. Nun ist nur noch von Bierflaschen die Rede.

Dieser Ratgeber hat, wie eingangs bereits erwähnt, berechtigterweise zu einem Sturm der Entrüstung geführt. Auch wir als Landesverband und vereinte Stimme der drei sächsischen Regionalverbände sind entsetzt über diese bodenlose, unsachliche und absolut schamlose schriftgewordene Diffamierung von uns Anglern. Diese Zeilen sind eine Bevormundung jener Menschen, die nach abgelegter Sachkundeprüfung bewiesen haben, dass Sie den waidgerechten Umgang mit Tieren verstehen. Sie zeichnen bewusst das Bild eines alkoholisierten, gewaltbereiten Wilden, der aller Wahrscheinlichkeit nach eine Straftat begeht. Der Polizei könne man ja pauschal schon einmal Meldung machen. Dass der Artikel selbst mutmaßlich zu Ordnungswidrigkeiten und womöglich sogar Straftaten aufruft, sei dahingestellt.

Schlimmer ist dieser unqualifizierte Vorstoß gegenüber unserem Engagement. Praktizierter Naturschutz in Form von tausenden ehrenamtlichen Arbeitsstunden am Gewässer, die Umsetzung fachlich untersetzter Hegepläne, aktive Jugendarbeit und Nachwuchsförderung – all das wird wieder einmal durch diese zwielichtige Organisation entwürdigt.

Wir fordern jedoch hiermit und gerade jetzt alle auf: bleibt sachlich, auch wenn es nach diesem Hieb schwerfällt! Nichts stärkt uns mehr als ein geschlossenes und vernünftiges Auftreten. Nichts bringt uns weiter nach vorn als der Gesellschaft zu zeigen, dass wir für unsere Interessen einstehen, unsere Natur respektieren und unsere Leidenschaft nach guter und sauberer fachlicher Praxis ausführen. Und zu nichts anderem werden damit diese hässlichen Auswüchse dieser Organisationführen, als sich letztlich selbst als lächerliche Pseudoschützer zu enttarnen.

Solltet Ihr, liebe Angler dennoch Schwierigkeiten mit Organisationen dieser Art bekommen, so könnt Ihr auf uns oder die Mitarbeiter eurer Regionalverbände zukommen.

Der DAFV hat für Vorfälle dieser Art auch ein Meldeformular eingerichtet.

https://www.dafv.de/projekte/angeln-und-tierschutz.html

Über den besagten Fall ist der DAFV natürlich bereits informiert

 

Der Anglerverband „Elbflorenz” Dresden e.V. organisiert die Mitgliedsvereine im Regierungsbezirk Dresden seit Gründung des Bezirksfachausschusses Dresden des Deutschen Anglerverbandes