Delegiertenversammlung vom 07. März 2020

Wegweisende Beschlüsse für eine solide Zukunft unseres Verbandes gefasst

Am 07. März 2020 fand die diesjährige Delegiertenversammlung des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. statt. 153 Delegierte nahmen die Chance wahr, ihren Verein im höchsten Organ des Verbandes, der Delegiertenversammlung zu vertreten. Diese war von wichtigen Beschlussfassungen für eine solide Zukunft unseres Verbandes geprägt. Schwerpunkte waren die Themen Verbandsfinanzen und Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Zuvor wurden über einen Zeitraum von mehreren Monaten die notwendigen Diskussionen im Verband und in den Vereinen geführt.

Bevor es die Beschlussfassungen behandelt wurden, berichtete Vizepräsident Jürgen Steinert in seinem Rechenschaftsbericht über die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit des Präsidiums, der Geschäftsstelle und unserer Vereine. Den Bericht zur Jahresabrechnung hielt der Geschäftsführer des Verbandes, Angelfreund René Häse.

Neben der Vergangenheitsbetrachtung der Ereignisse im Jahr 2019 wurde auch ein Ausblick für das Jahr 2020 vorgenommen.

Zu den wichtigsten Themen des Berichtes gehörten:

In seinem Grußwort bemängelte der Präsident des Landesverbandes Sächsischer Angler e. V., Angelfreund Friedrich Richter, dass wir Angler noch nicht die gesellschaftliche Anerkennung genießen, die wir verdient haben. Die immer größer werdenden Einschränkungen bei der Gewässerbewirtschaftung und der Gewässernutzung stößt auch für uns auf großes Unverständnis. Umso wichtiger ist es, das unser Verband weiter wächst und das Angeln auch bei der Politik einen hohen Stellenwert genießt. Naturschutz und Naturnutzung sind untrennbar voneinander und ohne Fischer und Angler gäbe es viele Gewässerlandschaften bereits nicht mehr! Diese Botschaft ist leider noch nicht bei jedem in der Gesellschaft angekommen.

Einer der Höhepunkte einer jeden Delegiertenversammlung ist stets der Tagesordnungspunkt „Auszeichnungen“. Unser Verbandsobmann der Verbandsgewässeraufsicht (VGA), Angelfreund Dieter Thomas, wurde für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der VGA mit der VGA-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Die Angelfreunde Roland Zieschang und Hartmut Krautwurst (beide Anglerverein Göda 64 e. V.) wurden für ihr jahrzehntelanges Engagement in unserem Verband und für ihren Verein mit der Ehrenurkunde mit Ehrengeschenk ausgezeichnet. Vertreter unserer Jüngsten im Verband wurden für ihr eingereichtes Video im Rahmen der Aktion „Die Jugend im Blick“ als Projektgewinner 2019 ausgezeichnet. Die Gewinner kamen dieses Mal vom Anglerverein Stadt Pirna e. V. und vom ASV 92 Großpostwitz/Obergurig e. V. Neben der traditionellen Ehrentafel erhielten die Jugendgruppen jeweils einen Scheck in Höhe von 200,- € für die Jugendarbeit im Verein.

Nachdem die Berichte des Steuerberaters, der Revision und der Kommissionen verlesen wurden, standen die Beschlussfassungen auf der Tagesordnung.

Folgende Beschlussgegenstände wurden von der Delegiertenversammlung bestätigt:

Mit der Festlegung des Mitgliedsbeitrages im Rahmen der Beitragsordnung 2021 wurden auch die Jahresbeiträge für die Mitglieder ab dem nächsten Jahr angepasst.

Folgende Mitgliedsbeiträge sind für das Beitragsjahr 2021 vom Verein je Vereinsmitglied an den AVE abzuführen:

Nachdem im Tagesordnungspunkt „Sonstiges / Anfragen der Delegierten“ verschiedene Themen aus der Verbands- und Vereinsarbeit und dem tagtäglichen Anglerleben diskutiert wurden, schloss Vizepräsident Jürgen Steinert die Delegiertenversammlung mit einem großen Dank an unsere Vereine und deren Mitglieder und wünschte allen ein kräftiges Petri Heil für das Angeljahr 2020!