Auftragsbefischung an der Talsperre Bautzen im Rahmen des neuen Fischereipachtvertrages

Sollte es die Witterung zulassen, so sind an der Talsperre Bautzen im Zeitraum vom 08. – 11.02.2021 Auftragsbefischungen vorgesehen. Diese Befischungen mittels berufsfischereilicher Fangmethoden sind verpflichtender Bestandteil des neu geschlossenen Fischereipachtvertrages mit dem Freistaat Sachsen. Sie dienen der Erfüllung der Hegeverpflichtung, insbesondere der Weißfischentnahme. Die Fanggeräte werden entsprechend der SächsFischVO gekennzeichnet. Der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand von 50 m von den Fanggeräten ist bei Befahrungen einzuhalten.

Hintergrund:

Dem Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V. ist es nach längeren und teils sehr komplexen Verhandlungsrunden gelungen einen langfristigen Fischereipachtvertrag ab 01.01.2021 für die Talsperre Bautzen abzuschließen. In diesem Vertrag wurde ein adaptives fischereiliches Management (vgl. http://besatz-fisch.de/content/view/84/81/lang,german/#AM)  sowie die Weißfischentnahme von mindestens 3-6 Tonnen pro Jahr festgeschrieben. Diese hohe Entnahme ist nur mittels berufsfischereilicher Methoden zu realisieren. Detaillierte Informationen zum neuen Vertrag erhalten unsere Mitgliedsvereine demnächst in geeigneter Form. Auch eine Informationsveranstaltung wird geplant, sobald es die Pandemielage zulässt wieder Veranstaltungen durchzuführen.