Alle Beiträge von Rene Haese

Rutschung am Knappensee am 11. März 2021

Uferböschung auf einer Breite von 400 bis 500 Metern abgerutscht

Am 11. März 2021 ereignete sich am Knappensee in Ostsachsen während der Sanierungsarbeiten an der Ostböschung zwischen Koblenz und der Siedlung Knappenhütte ein Setzungsfließereignis.

Die Uferböschung floss auf einer Breite von 400-500 Metern in den See und entwickelte sich dabei bis zu 200 Meter in das Hinterland, sodass sich ein Rutschungskessel ausbildete. Der Wald auf der Kippenfläche rutschte dabei mit in den See.

Quelle: Medieninformation des Freitstaates Sachsen / Sächsisches Oberbergamt

MEHR INFORMATIONEN

Hintergrund:
Der Knappensee war bereits zu DDR-Zeiten eines der beliebtesten Angelgewässer unseres Verbandes. Für viele Vereine war der Knappensee eine ganz eigene Heimat in unserer Heimat geworden.
Seit 2014 ist der Knappensee nicht mehr beangelbar. Infolge einer Rutschung am Concordiasee in Nachterstedt/Sachsen-Anhalt im Jahr 2009, bei denen drei Menschen in die Tiefe gerissen wurden, war auch an den bestehenden Bergbaufolgeseen in der sächsischen Lausitz nichts mehr wie es war. In den Folgejahren erfolgten umfangreiche Sanierungsmaßnahmen an den Angelgewässern Knappensee und Silbersee Lohsa. Großteile der umliegenden Flächen und die Gewässer selbst wurden für jegliche Nutzung gesperrt.
Es erfolgte eine beispiellose Sanierung in der sächsischen Lausitz, um zu vermeiden, dass sich die Ereignisse am Concordiasee wiederholen. Das bedeutete aber gleichzeitig auch die Entbehrungen vieler Menschen vor Ort, die ein Stück Heimat für viele Jahre nicht mehr nutzen konnten. Viele unserer Anglervereine und Angler gehören dazu.
Ein kleiner Teil im Südbereich des Silbersees in Friedersdorf/Lohsa ist seit einigen Jahren vom Ufer aus wieder nutzbar. Eine Nutzung des Knappensees, und damit auch das Angeln, rückte nach letzten Erkenntnissen ab der Saison 2022 wieder in greifbare Nähe.
Wie es nach der Rutschung am Knappensee weitergeht, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. In den kommenden Wochen und Monaten werden erst Untersuchungen zeigen, wie groß der Einfluss der Rutschung auf die Nutzbarkeit und auf den bisherigen Zeitplan wirklich ist. Unser Verband ist froh darüber, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Auch wenn der Sachschaden und der ideelle Schaden für viele Menschen vor Ort hoch ist, zeigen wir uns dankbar darüber, dass die Rutschung nicht nach der Freigabe des Sees erfolgte.

Jahressteuergesetz 2020 – Neuerungen für Anglervereine

Neuerungen für Anglervereine

Am 28.12.2020 wurde das bereits eine Woche zuvor beschlossene Jahressteuergesetz 2020 im Bundesgesetzblatt verkündet. Mit dieser Gesetzesverkündung gehen auch einige wichtige Neuerungen für unsere Mitgliedsvereine einher.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen können der Anlage entnommen werden:

LVSA-Info Jahressteuergesetz 2020

Warnung der Landestalsperrenverwaltung: Eisflächen auf Stauseen und Flüssen nicht betreten!

Eisflächen auf Stauseen und Flüssen nicht betreten! Kein Rodeln auf Deichen! Schneemassen nicht in Flüssen entsorgen!

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen (LTV) warnt davor, Eisflächen auf Flüssen, Talsperren und anderen Wasserspeichern zu betreten. Durch die schwankenden Wasserspiegel ist das Eis nicht tragfähig. Bei Betreten besteht Lebensgefahr!

Warnung der Landestalsperrenverwaltung: Eisflächen auf Stauseen und Flüssen nicht betreten! weiterlesen

Corona-Information und Beantragung sächsischer Erlaubnisscheine 2021 für Mitglieder anderer Landesverbände

Corona-Information vom 07. Januar 2021

Unsere Geschäftsstelle bleibt derzeit für den individuellen Besucherverkehr geschlossen. Der Kontakt mit unseren Mitarbeitern der Geschäftsstelle soll so kontaktlos wie möglich erfolgen, um Sie und unsere Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Für unsere Mitgliedsvereine gelten weiterhin die Informationen vom 27.11.2020 auf dieser Website. LINK

Mitglieder aus Anglerverbänden anderer Bundesländer (bspw. LAV Brandenburg, LAV Sachsen-Anhalt etc.) mit sächsischem Hauptwohnsitz im Direktionsbezirk Dresden erhalten den blauen Erlaubnisschein für Sachsen im Rahmen der Gewässerfondsvereinbarung der Landesverbände unter folgenden Voraussetzungen auf Antrag und ausschließlich auf dem Postweg:

  • Kopie des gültigen Fischereischeines für Sachsen
  • Kopie des Mitgliedsausweises ihres Landesverbandes mit gültiger Beitragsmarke 2021
  • Rückgabe des ausgewerteten Fangbuches/Erlaubnisscheines des Jahres 2020 (wenn vorhanden)

Bitte nutzen Sie für die Beantragung folgende Adresse:

Anglerverband "Elbflorenz" Dresden e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157 Dresden

Nach vollständigem Vorliegen aller o.g. Unterlagen und Prüfung der Unterlagen durch unsere Geschäftsstelle  werden die beantragten Erlaubnisscheine postalisch und mit Rechnung an die Berechtigten ausgestellt.

Wir bitten nochmals um Verständnis, dass es aufgrund der derzeitigen Infektionslage keine persönlichen Termine in unserer Geschäftsstelle geben kann. Sollten Sie Rückfragen an uns haben, bitte rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Mail an info@anglerverband-sachsen.de .

CORONA Unterstützung

Gültigkeit der Erlaubnisscheine 2020 verlängert

06.12.2020
An alle ordentlichen (Regionalverbände) und
mittelbaren Mitglieder (Vereine) des LVSA sowie
deren Mitglieder (organisierte Anglerinnen und Angler)

Liebe Mitglieder,
vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation, die eine Ausgabe der Fangbücher/Erlaubnisscheine sowie Beitragsmarken für das Jahr 2021 massiv behindert oder teilweise unmöglich macht, haben wir mit dem sächsischen Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) als oberste Fischereibehörde im Freistaat Sachsen, nachfolgende unbürokratische Ausnahmeregelung für unsere in den 620 Anglervereinen organisierten sächsischen Anglerinnen und Angler gefunden:

    • Wenn mit dem Fangbuch / Erlaubnisschein 2020 auch der Mitgliedsausweis mit der Beitragsmarke 2020 beim Angeln mitgeführt wird, wird beides zusammen bis Ende Februar 2021 als gültiger Erlaubnisschein 2021 angesehen.
    • Der gültige Fischereischein ist ohnehin beim Angeln mitzuführen.
    • Bei einer Kontrolle sind alle Dokumente vorzuzeigen (die Verbandsgewässeraufsicht sowie die staatliche Fischereiaufsicht sind über diese Ausnahmeregelung informiert – dennoch ist es ratsam, nachfolgendes Schreiben mitzuführen > PDF als Download – hier klicken).
    • Diese Ausnahmeregelung ist situationsbedingt und befristet bis 28.02.2021.
    • Diese Regelung gilt nur für organisierte Mitglieder des LVSA und umfasst keine Gastangelkarten jeglicher Form (Jahresangelkarten für Gäste; “blaue Erlaubnisscheine“ des LVSA für Mitglieder anderer Landesverbände etc.)