Archiv der Kategorie: Allgemein

Neue Sächsische Fischereiverordnung am 01.06.2022 in Kraft getreten

01.06.2022

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) hat mitgeteilt, dass die Sächsische Fischereiverordnung am 01.06.2022 in Kraft getreten ist. Die Verordnung kann unter folgendem Link oder direkt als PDF-Datei eingesehen werden.

Unsere Erlaubnisscheine 2022 wurden schon auf den rechtlichen Stand der neuen Sächsischen Fischereiverordnung angepasst, sodass u.a. die darin enthaltenen Schonmaße und Schonzeiten aktuell sind.

Ökologische Sanierung Alter See in Glaubitz

Fertigstellung der Arbeiten am Alten See

Publizitätspflichten zum Fördervorhaben nach Förderrichtlinie LEADER – RL LEADER/ 2014

Projektträger: Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V., Rennersdorfer Str. 1, 01157 Dresden

Zeitraum der Umsetzung: Oktober 2020 – Mai 2022

Dieses Projekt wurde gefördert nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft zur Umsetzung von LEADER-Entwicklungsstrategien (Förderrichtlinie LEADER – RL LEADER/ 2014)

Neuer Trailerparkplatz am Bärwalder See

Bärwalder See – neuer Angler-Parkplatz für PKW mit Trailer an der Zufahrt Klitten

Es gibt es einen neuen Parkplatz für Anglerfahrzeuge mit Trailer und Fahrzeuge mit Sondergenehmigung am Bärwalder See. Bereits seit dem Jahr 2019 konnten organisierte Angler über die Zufahrt Merzdorf und Klitten mit ihrem Boot ins Gewässer ein- und ausslippen, wenn sie über einen Schlüssel des sächsischen Landesanglerverbandes verfügten. Die PKWs mit Trailer konnten seither auf den öffentlichen Parkplätzen der Gemeinde mit einem gültigen Parkschein zum Preis eines normalen PKWs abgestellt werden. Zusätzlich wurde in der Parkzone in Klitten eine unbefestigte Parkfläche direkt am Rundweg für PKWs mit Trailer durch unsere Angler genutzt. Diese Fläche wird seit kurzem bebaut und steht nicht mehr für das Parken zu Verfügung.

Die Gemeinde Boxberg hat auch für uns Anglern eine gute Alternative bereitgestellt, die noch besser geeignet ist als die bisherige Lösung. Auf dem ausgewiesenen Parkplatz zwischen öffentlicher Zufahrt und Slipanlage Klitten wurde kurzfristig eine Fläche zum Parken mit PKW und Trailer bereitgestellt. Damit werden die Wege zur Slipanlage für uns kürzer.

Genutzt werden darf diese Parkfläche für Bewirtschafter mit Sondergenehmigung und durch Angler mit gültigem Allgemeinen Erlaubnisschein, wenn die Angler-Parkinformation bzw. die Kopie der Erlaubnisscheinvorderseite und ein gültiger Parkschein der Gemeinde Boxberg (auf öffentlichem Parkplatz am Parkautomaten erhältlich) sichtbar hinter der Windschutzscheibe liegt.

Unberechtigte werden vom Ordnungsamt abgestraft. Das gilt auch, wenn kein Parkschein vorhanden ist und/oder die gültige Parkinformation in der Windschutzscheibe fehlt, die den Nutzer sichtbar als Angler kennzeichnet. Eine nachträgliche Einreichung der bei einer Kontrolle fehlenden Unterlagen wird nicht anerkannt.

Zum besseren Verständnis sind die wichtigsten Informationen auf nachfolgendem Lageplan zusammengefasst.

LAGEPLAN

Diese Lösung ist für uns Angler gut und wichtig zugleich, denn der größte See Sachsens ist für die Bootsnutzung prädestiniert. Parkmöglichkeiten nahe der Slipanlage sind enorm wichtig! Hierfür bedanken wir uns herzlich bei der Gemeinde Boxberg, die diese Lösung in Abstimmung mit unserem Verband eingerichtet hat.

Beantragung und Abholung von Austauschberechtigungen (für Mitglieder anderer Landesverbände)

Aus aktuellem Anlass möchten wir nochmals auf folgende Information vom Januar 2022 hinweisen.

Beantragung der Austauschberechtigungen nur per Mail oder Post möglich

Mitglieder aus Anglerverbänden anderer Bundesländer (bspw. LAV Brandenburg, LAV Sachsen-Anhalt etc.) mit sächsischem Hauptwohnsitz im Direktionsbezirk Dresden erhalten den Erlaubnisschein für Sachsen im Rahmen der Gewässerfondsvereinbarung der Landesverbände unter folgenden Voraussetzungen auf Antrag und ausschließlich auf dem Postweg:

  • Kopie des gültigen Fischereischeines für Sachsen
  • Kopie des Mitgliedsausweises ihres Landesverbandes mit gültiger Beitragsmarke für die Jahre 2022, 2021, 2020 und 2019
  • Rückgabe des ausgewerteten Fangbuches/Erlaubnisscheines des Jahres 2021 (wenn vorhanden)

Bitte nutzen Sie für die Beantragung folgende Adresse:

Anglerverband "Elbflorenz" Dresden e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157 Dresden

oder per E-Mail an:

carola.stilec@anglerverband-sachsen.de

Teilen Sie uns bitte auch eine Telefonnnummer mit, unter der Sie erreichbar sind. Nur so können offene Fragen schnell geklärt werden.

Nach vollständigem Vorliegen aller o. g. Unterlagen und Prüfung der Unterlagen durch unsere Geschäftsstelle  werden die beantragten Erlaubnisscheine postalisch und mit Rechnung an die Berechtigten ausgestellt.

Eine persönliche Abholung mit direkter Übergabe der Unterlagen in der Geschäftsstelle ist nicht möglich!

Bootsslip am Geierswalder See

Slipanlage am Südufer vom 01.04.-31.10.2022 nicht mit Verbandsschließsystem nutzbar

Der mit dem Eigentümer geschlossene Vertrag über die Slipanlage am Südufer des Geierswalder Sees sieht vor, dass unser Verbandschließsystem  vom 01.01.2022 bis 31.03.2022 und vom 01.11. bis 31.12.2022 an der Schranke angebracht werden darf.

Innerhalb der Bootssaison vom 01.04. bis 31.10.2022 betreibt der Eigentümer der Anlage seine Slipanlage selbst. Auch unsere Angler können dann unter den Bedingungen des Eigentümers slippen. Die Nutzung unseres Schließsystems ist in dieser Zeit nicht möglich.

Wenn sie am Geierswalder See in der Zeit vom 01.04. bis 31.10.2022 an der Slipanlage slippen wollen, finden Sie hier die wichtigsten Informationen: https://www.lausitzerseenland.de/de/erleben/wasser/marinas-liegeplaetze/artikel-wasserwanderrastplatz-geierswalder-see.html

Alle Informationen über das Angeln am Geierswalder See finden Sie unter: https://www.angelatlas-sachsen.de/#D07-170

Befahrung des Dreiweiberner Sees mit elektromotorbetriebenen Wasserfahrzeugen 2022

Dreiweiberner See auch im Jahr 2022 mit Elektromotor befahren (Gewässernummer D07-136)

Der Dreiweiberner See ist derzeit noch nicht schiffbar. Eine Befahrung mit Ruderbooten ist jedoch im Rahmen des sogenannten „Gemeingebrauches“ schon möglich.

Alle über den Gemeingebrauch hinausgehenden Gewässerbenutzungen bedürfen einer wasserrechlichen Genehmigung gemäß § 5 Abs. 3 SächsWG. Eine solche Genehmigung liegt der Gemeinde Lohsa auch im Jahr 2022 vor. Gestattungen zum Befahren des Dreiweiberner See mit elektromotorgetriebenen Booten können auf Antrag erteilt werden.

Unser Verband verwaltet ein Kontingent dieser Gestattungen für die im Landesverband Sächsischer Angler e. V. organisierten Angler. Dazu haben wir alle wichtigen Informationen zur Antragstellung und zu den Nebenbestimmungen der Mastergenehmigung zusammengefasst. Interessierte Mitglieder finden die Informationen und den Antrag unter folgendem Link: hier klicken

ACHTUG: Der vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Antrag ist beim Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V., Rennersdorfer Straße 1, 01157 Dresden per Post oder per Mail an anne.schoefer-rothe@anglerverband-sachsen.de einzureichen.

Glasaalbesatz an der Elbe

zukünftige Besatzstrategien im Blick

Zusammen mit dem AV “Stadt Pirna“ e. V. und der AVD Angel-Service GmbH – Teichwirtschaft Zschorna hat der Anglerverband “Elbflorenz“ Dresden e. V. (AVE) am 04.03.2022 erstmals Glasaale (Anguilla anguilla) in die Elbe bei Pirna gesetzt.

Beim Aalbesatz gibt es zwei Strategien, die verfolgt werden können. Der Besatz mit den schon größeren und in Aufzuchtbecken angefütterten Farmaalen und der Besatz mit Glasaalen unmittelbar nach dem Fang auf offener See. Der Besatzzeitpunkt und -ablauf mit Farmaalen ist gut planbar und kann besser bestimmt werden als beim Glasaal. Dies ist nicht zu unterschätzen, da Besatz immer mit einem hohen logistischen Aufwand verbunden ist und die Qualität der Fische durch einen nicht optimalen Transport deutlich sinkt. Dem gegenüber stehen leicht bessere Wachstums- und Überlebensraten bei gleichzeitig geringerem Stückpreis. Schwierigkeiten entstehen beim Farmaalbesatz zudem bei der Nahrungsumstellung von Trockenfutter auf Naturnahrung. Diese Problematik fällt beim Glasaalbesatz weg.

Der initiale Besatz mit 1000 Glasaalen in die Elbe diente als Pilotprojekt, um den gesamten Ablauf vom Kauf bis zum Besatz einmal durchzuspielen und die Strategie in Zukunft ggf. komplett umzustellen.

Die Elbe erfüllt als natürliches Besatzgewässer alle Ansprüche, die ein nachhaltiger Besatz von Aalen erfüllen muss. Es besteht zunächst eine direkte Verbindung zur offenen See. Das Abwandern in der Elbe als Bundeswasserstraße ist für den Aal mit vergleichsweise niedrigen Hürden verbunden. Außerdem ist der Lebensraum nach Nahrungs- und Habitatangebot sehr gut geeignet.

Die Aalbestände sind in den letzten Jahrzehnten stark rückläufig. Die Gefährdungsursachen sind zahlreich und umso wichtiger ist ein verantwortungsvoller und fachlich einwandfreier Umgang mit dieser faszinierenden Tierart.