Bootsslip am Geierswalder See

Slipanlage am Südufer vom 01.04.-31.10.2022 nicht mit Verbandsschließsystem nutzbar

Der mit dem Eigentümer geschlossene Vertrag über die Slipanlage am Südufer des Geierswalder Sees sieht vor, dass unser Verbandschließsystem  vom 01.01.2022 bis 31.03.2022 und vom 01.11. bis 31.12.2022 an der Schranke angebracht werden darf.

Innerhalb der Bootssaison vom 01.04. bis 31.10.2022 betreibt der Eigentümer der Anlage seine Slipanlage selbst. Auch unsere Angler können dann unter den Bedingungen des Eigentümers slippen. Die Nutzung unseres Schließsystems ist in dieser Zeit nicht möglich.

Wenn sie am Geierswalder See in der Zeit vom 01.04. bis 31.10.2022 an der Slipanlage slippen wollen, finden Sie hier die wichtigsten Informationen: https://www.lausitzerseenland.de/de/erleben/wasser/marinas-liegeplaetze/artikel-wasserwanderrastplatz-geierswalder-see.html

Alle Informationen über das Angeln am Geierswalder See finden Sie unter: https://www.angelatlas-sachsen.de/#D07-170

Befahrung des Dreiweiberner Sees mit elektromotorbetriebenen Wasserfahrzeugen 2022

Dreiweiberner See auch im Jahr 2022 mit Elektromotor befahren (Gewässernummer D07-136)

Der Dreiweiberner See ist derzeit noch nicht schiffbar. Eine Befahrung mit Ruderbooten ist jedoch im Rahmen des sogenannten „Gemeingebrauches“ schon möglich.

Alle über den Gemeingebrauch hinausgehenden Gewässerbenutzungen bedürfen einer wasserrechlichen Genehmigung gemäß § 5 Abs. 3 SächsWG. Eine solche Genehmigung liegt der Gemeinde Lohsa auch im Jahr 2022 vor. Gestattungen zum Befahren des Dreiweiberner See mit elektromotorgetriebenen Booten können auf Antrag erteilt werden.

Unser Verband verwaltet ein Kontingent dieser Gestattungen für die im Landesverband Sächsischer Angler e. V. organisierten Angler. Dazu haben wir alle wichtigen Informationen zur Antragstellung und zu den Nebenbestimmungen der Mastergenehmigung zusammengefasst. Interessierte Mitglieder finden die Informationen und den Antrag unter folgendem Link: hier klicken

ACHTUG: Der vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Antrag ist beim Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V., Rennersdorfer Straße 1, 01157 Dresden per Post oder per Mail an anne.schoefer-rothe@anglerverband-sachsen.de einzureichen.

Glasaalbesatz an der Elbe

zukünftige Besatzstrategien im Blick

Zusammen mit dem AV “Stadt Pirna“ e. V. und der AVD Angel-Service GmbH – Teichwirtschaft Zschorna hat der Anglerverband “Elbflorenz“ Dresden e. V. (AVE) am 04.03.2022 erstmals Glasaale (Anguilla anguilla) in die Elbe bei Pirna gesetzt.

Beim Aalbesatz gibt es zwei Strategien, die verfolgt werden können. Der Besatz mit den schon größeren und in Aufzuchtbecken angefütterten Farmaalen und der Besatz mit Glasaalen unmittelbar nach dem Fang auf offener See. Der Besatzzeitpunkt und -ablauf mit Farmaalen ist gut planbar und kann besser bestimmt werden als beim Glasaal. Dies ist nicht zu unterschätzen, da Besatz immer mit einem hohen logistischen Aufwand verbunden ist und die Qualität der Fische durch einen nicht optimalen Transport deutlich sinkt. Dem gegenüber stehen leicht bessere Wachstums- und Überlebensraten bei gleichzeitig geringerem Stückpreis. Schwierigkeiten entstehen beim Farmaalbesatz zudem bei der Nahrungsumstellung von Trockenfutter auf Naturnahrung. Diese Problematik fällt beim Glasaalbesatz weg.

Der initiale Besatz mit 1000 Glasaalen in die Elbe diente als Pilotprojekt, um den gesamten Ablauf vom Kauf bis zum Besatz einmal durchzuspielen und die Strategie in Zukunft ggf. komplett umzustellen.

Die Elbe erfüllt als natürliches Besatzgewässer alle Ansprüche, die ein nachhaltiger Besatz von Aalen erfüllen muss. Es besteht zunächst eine direkte Verbindung zur offenen See. Das Abwandern in der Elbe als Bundeswasserstraße ist für den Aal mit vergleichsweise niedrigen Hürden verbunden. Außerdem ist der Lebensraum nach Nahrungs- und Habitatangebot sehr gut geeignet.

Die Aalbestände sind in den letzten Jahrzehnten stark rückläufig. Die Gefährdungsursachen sind zahlreich und umso wichtiger ist ein verantwortungsvoller und fachlich einwandfreier Umgang mit dieser faszinierenden Tierart.

Bärwalder See (D06-150) – Trailerparkplatz Uferbereich Klitten

unbefestigter Trailerparkplatz an der Anglerslipanlage Klitten nicht mehr nutzbar

Die Gemeinde Boxberg O.L. informierte uns diese Woche darüber, dass die bisher auch von unseren Mitgliedern als Trailer-Parkplatz genutzte (unbefestigte ) Fläche im Uferbereich zur Anglerslipanlage Klitten ab sofort nicht mehr genutzt werden kann. Das Grundstück wurde laut Gemeinde verkauft, die Bauarbeiten für einen Imbiss beginnen bereits in der KW 11/2022.

Wir bitten alle Angler darum, zum Abstellen der Fahrzeuge (auch mit Trailer), die befestigten offiziellen Parkflächen der Gemeinde Boxberg O. L. zu nutzen. Es kann ggf. im Rahmen der Baumaßnahmen zu Einschränkungen kommen, die Baustelle mit Kraftfahrzeugen zu passieren. Vertreter des Anglerverbandes werden Ende März einen Vororttermin mit Gemeindevertretern wahrnehmen, um eine alternative Fläche für das Abstellen von Anglerfahrzeugen mit Trailer, nah an der Slipanlage und möglichst kurzfristig herzurichten.

WICHTIG für alle Angler!!! Neuregelungen Sächsische Fischereiverordnung im Erlaubnisschein 2022 noch nicht gültig

Update vom 01.06.2022: Die neue Fischereiverordnung ist in Kraft getreten, die nachfolgenden Informationen sind damit hinfällig.

10.03.22 – Neuregelungen in der Sächsischen Fischereiverordnung (SächsFischVO) verzögern sich

Das für die Fischerei zuständige Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) hat uns mitgeteilt, dass es erneut zu Verzögerungen bzgl. des Inkrafttretens der novellierten Fischereiverordnung kommt, welche ursprünglich mit Beginn des Jahres 2022 Inkrafttreten sollte.

Problematisch ist dieser Umstand, da derzeit formell noch die alte Verordnung gilt und noch nicht die aktualisierten Regelungen, welche bereits in den Fangbüchern/Erlaubnisscheinen für 2022 abgedruckt sind. Ärgerlich ist dieser Umstand, da der Landesverband den Druck der neuen Verordnungsregelungen im Erlaubnisschein 2022 mit dem SMEKUL im letzten Jahr abgestimmt hatte und die Verzögerung des Inkrafttretens uns Anglern schlimmstenfalls auf die Füße fällt.

Wir bleiben dran und hoffen, dass das SMEKUL nun zügig die inhaltlich fertigen Neuregelungen der SächsFischVO in Kraft setzt, damit alle Mitglieder wieder eine Rechtssicherheit haben.

Aktuelle Konfliktpunkte am Angelgewässer sind derzeit vorallem folgende Regelungen:

– Schonzeit Regenbogenforelle:
bisher (gilt jetzt): Schonzeit 01.10.-30.04.
zukünftig: Schonzeit nur in Fließgewässern

– Hegenennutzung in freigegebenen Gewässern:
bisher (gilt jetzt): eine Hegene darf bis zu fünf Anbissstellen haben
zukünftig: Es darf gleichzeitig mit zwei Hegenen mit insgesamt maximal sechs Anbissstellen gefischt werden.

Sobald das SMEKUL uns über das Inkrafttreten in Kenntnis setzt, werden wir darüber informieren! Im Anhang sind noch einmal alle für die Angelfischerei relevanten Änderungen aufgeführt, welche erst mit Inkrafttreten rechtskräftig werden (Auszug aus F&A 04/2021; PDF).

Anlagen

Umwelttag am Olbersdorfer See (D 09-110) am 09. April 2022

An alle Vereine der Pflegegemeinschaft Olbersdorfer See und alle interessierten Angelfreunde

Nach zwei holprigen Jahren laden die Gemeinde Olbersdorf und die Stadt Zittau wieder zum schon traditionellen Umwelttag am Olbersdorfer See ein.

Am Sonnabend, dem 09.04.2022 ab 09:00 Uhr ist für Angler der Treffpunkt am „Captain Hook“ (Adresse: Zur Landesgartenschau 1,  02785 Olbersdorf).

Der Zittauer Sportfischerverein  e. V. (ZSV)  führt dort wie immer die Teilnehmerlisten zur Erfassung der Gewässerpflegestunde, die dann von den teilnehmenden Vereinen abgerufen werden können.

Peter Schöbel
Vorsitzender ZSV

Restsee Dreiweibern (Gew.-Nr. D07-136) wieder zum Angeln freigegeben

Aktuelle Information vom 07.02.2022

Am 18.01.2022 informierten wir über die vorübergehende Sperrung des Restsees Dreiweibern zum Angeln. Mit heutiger Mitteilung der Fischereibehörde ist das Genehmigungsverfahren zum neuen Vertrag erfolgreich abgeschlossen. Das Angeln am Restsee Dreiweibern ist ab sofort wieder möglich. Bitte dazu die veröffentlichten Regelungen im digitalen Gewässeratlas unter https://www.angelatlas-sachsen.de/#D07-136beachten!

_____________________________________________________

Information vom 18.01.2022: Neuer Pachtvertrag noch im Genehmigungsverfahren

Der bisherige Fischereipachtvertrag für den Restsee Dreiweibern ist mit Ablauf des 31.12.2021 ausgelaufen. Ein neuer Vertrag wurde zwischen dem Verpächter und dem AVE abgeschossen. Dieser befindet sich derzeit im behördlichen Beanstandungs- und Genehmigungsverfahren. Solange dieses Verfahren nicht abgeschlossen ist, ist der neue Vertrag noch nichts rechtsgültig. Diese behördliche Information wurde uns am 17.01.2022 mitgeteilt.

Daher bleibt das Angeln am Restsee Dreiweibern ab sofort und bis zum Vorliegen der behördlichen Genehmigung verboten. Wir informieren im Angelatlas Sachsen (www.angelatlas-sachsen.de) und auf der Verbandswebsite unverzüglich nach Vorliegen der behördlichen Nichtbeanstandung des Vertrages, sobald das Angeln wieder möglich ist.

Der Anglerverband „Elbflorenz” Dresden e.V. organisiert die Mitgliedsvereine im Regierungsbezirk Dresden seit Gründung des Bezirksfachausschusses Dresden des Deutschen Anglerverbandes