Restsee Dreiweibern (Gew.-Nr. D07-136) wieder zum Angeln freigegeben

Aktuelle Information vom 07.02.2022

Am 18.01.2022 informierten wir über die vorübergehende Sperrung des Restsees Dreiweibern zum Angeln. Mit heutiger Mitteilung der Fischereibehörde ist das Genehmigungsverfahren zum neuen Vertrag erfolgreich abgeschlossen. Das Angeln am Restsee Dreiweibern ist ab sofort wieder möglich. Bitte dazu die veröffentlichten Regelungen im digitalen Gewässeratlas unter https://www.angelatlas-sachsen.de/#D07-136beachten!

_____________________________________________________

Information vom 18.01.2022: Neuer Pachtvertrag noch im Genehmigungsverfahren

Der bisherige Fischereipachtvertrag für den Restsee Dreiweibern ist mit Ablauf des 31.12.2021 ausgelaufen. Ein neuer Vertrag wurde zwischen dem Verpächter und dem AVE abgeschossen. Dieser befindet sich derzeit im behördlichen Beanstandungs- und Genehmigungsverfahren. Solange dieses Verfahren nicht abgeschlossen ist, ist der neue Vertrag noch nichts rechtsgültig. Diese behördliche Information wurde uns am 17.01.2022 mitgeteilt.

Daher bleibt das Angeln am Restsee Dreiweibern ab sofort und bis zum Vorliegen der behördlichen Genehmigung verboten. Wir informieren im Angelatlas Sachsen (www.angelatlas-sachsen.de) und auf der Verbandswebsite unverzüglich nach Vorliegen der behördlichen Nichtbeanstandung des Vertrages, sobald das Angeln wieder möglich ist.

Besucherverkehr in der Geschäftsstelle bleibt eingeschränkt

perönliche Termine derzeit nicht möglich

Dresden, den 06.01.2022

Unsere Geschäftsstelle bleibt coronabedingt für den individuellen Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeiter/Innen arbeiten im Wechselbetrieb. Wir bitten um Verständnis, dass es aufgrund der derzeitigen Infektionslage keine persönlichen Termine in unserer Geschäftsstelle geben kann. Der Kontakt mit unseren Mitarbeitern der Geschäftsstelle soll so kontaktlos wie möglich erfolgen, um Sie und unsere Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Um Ihre Anliegen zu bearbeiten, bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme oder per Mail.

Vielen Dank!

Ihr Team der Anglerverbandsgeschäftsstelle

Hinweis zur Beantragung der Austausch-Salmonidenberechtigung für den AV Südsachsen Mulde/Elster e. V. für Mitglieder

Beantragung der Austauschberechtigungen nur per Mail oder Post möglich

Mitglieder unserer Mitgliedsvereine, die eine Salomidengenehmigung für das Jahr 2022 haben und eine Salmo-Austauschberechtigung für den AV Südsachsen Mulde/Elster e. V. (AVS) erhalten möchten, können diese ausschließlich postalisch oder per Mail in der Geschäftsstelle beantragen. Ein persönlicher Termin ist coronabedingt nicht möglich. Dazu werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Kopie des gültigen Fischereischeines für Sachsen
  • Kopie der Salmonidenangelberechtigung für AVE-Gewässer (Seite mit Adresse und Rückseite mit der Unterschrift)
  • Rückgabe des ausgewerteten Salmo-Fangbuches/Erlaubnisscheines des Jahres 2021 (wenn vorhanden)

Bitte nutzen Sie für die Beantragung folgende Adresse:

Anglerverband "Elbflorenz" Dresden e. V.

Rennersdorfer Straße 1

01157 Dresden

oder per E-Mail an:

carola.stilec@anglerverband-sachsen.de

Teilen Sie uns bitte auch eine Telefonnnummer mit, unter der Sie erreichbar sind. Nur so können offene Fragen schnell geklärt werden.

Nach vollständigem Vorliegen aller o. g. Unterlagen und Prüfung der Unterlagen durch unsere Geschäftsstelle werden die beantragten Salmonidenaustauschberechtigungen für den AVS postalisch an die Berechtigten ausgestellt.

Schließzeit der AVE-Geschäftsstelle über Weihnachten und Neujahr

Vom 20.12.2021 bis 02.01.2022 bleibt die Geschäftsstelle geschlossen

Die Geschäftsstelle des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. bleibt vom 20.12.2021 bis einschließlich 02.01.2022 geschlossen.

Unsere Mitarbeiter sind ab dem 03.01.2022 zu den Geschäftszeiten gern wieder für Sie erreichbar.

Hinweis: In dringenden und nicht aufschiebaren Fällen, wie zum Beispiel ein Fischsterben, bitten wir in dieser Zeit um die Kontaktierung per E-Mail an rene.haese@anglerverband-sachsen.de unter dem Betreff „DRINGEND – RÜCKRUF“ und unter Angabe des Themas. Weiterhin benennen Sie uns in dieser E-Mail bitten einen Ansprechpartner sowie eine Telefonnummer unter der wir Sie zurückrufen können.

Coronaunterstützung – Verlängerung Erlaubnisscheine 2021 bis 28.02.2022

Gültigkeit der Erlaubnisscheine verlängert – Hinweis für die Vereine

29.11.2021
Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation, die eine Ausgabe der Fangbücher/Erlaubnisscheine sowie Beitragsmarken für das Jahr 2022 massiv behindert oder teilweise unmöglich macht, räumt uns das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) dankenswerterweise auch dieses Jahr nachfolgende unbürokratische Ausnahmeregelung ein:

    • Wenn mit dem Fangbuch/Erlaubnisschein 2021 auch der Mitgliedsausweis 2021 beim Angeln mitgeführt wird, wird beides zusammen bis Ende Februar 2022 als gültiger Erlaubnisschein 2022 angesehen
    • Der gültige Fischereischein ist ohnehin beim Angeln mitzuführen
    • Bei einer Kontrolle sind alle Dokumente vorzuzeigen (die Verbandsgewässeraufsicht sowie die staatliche Fischereiaufsicht sind über diese Ausnahmeregelung informiert – dennoch ist es ratsam, dieses Schreiben mitzuführen)
    • Diese Ausnahmemöglichkeit ist situationsbedingt und befristet bis 28.02.2022 (in der Hoffnung, dass bis dahin alle Beitragskassierungen abgeschlossen sind)
    • Jahresangelkarten 2021 (des LVSA und der Regionalverbände) von Nichtmitgliedern verlieren Ihre Gültigkeit zum 31.12.2021

Anlagen

Ergebnisse des schriftlichen Umlaufverfahrens mit Wahlen

Delegiertenversammlung beschließt im schriftlichen Umlaufverfahren und wählt neues Präsidium

Die Beschlussfassung über die satzungsgemäßen Aufgaben der Delegiertenversammlung und die Wahlen des Präsidiums, der Revisoren und der Schiedskommission für die Wahlperiode 2021 bis 2026 fand dieses Jahr im schriftlichen Umlaufverfahren statt. 234 Vereine und 7 Mitglieder des Präsidiums waren dazu aufgerufen teilzunehmen. Nachfolgend möchten wir Euch über den Ausgang, die wichtigsten Beschlüsse und das Ergebnis der im Umlaufverfahren durchgeführten Wahlen informieren. Insgesamt haben 159 von 241 stimmberechtigte Delegierte am Umlaufverfahren teilgenommen. Die Delegierten haben mit ihrer Stimmabgabe 265 von 386 möglichen Stimmen vertreten.

gefasste Beschlüsse

zum Vergrößern, bitte Grafik anklicken

Diese Zahlen sprechen für sich und bieten dem Verband und unserer Arbeit die Planungssicherheit, die er für die zu bewältigenden Aufgaben benötigt. Für das eindeutige Votum möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bei jedem Einzelnen der Delegierten bedanken. Wir betrachten es als nicht selbstverständlich, dass unserer Arbeit ein so großes Vertrauen entgegengebracht wird. Die Auszählung leitete der Revisor Wolfgang Heyne, wofür wir uns ganz herzlich bei ihm bedanken wollen.

Beitragshöhen – Jahr 2022

Die Beitragshöhen 2022, die jeder Verein an den AVE für das jeweilige Mitglied abführen muss, bleiben damit auf demselben Niveau wie dieses Jahr.

zum Vergrößern, bitte Grafik anklicken

Wahlen

Die Durchführung der Wahlen war noch einmal eine besonders schwierige Aufgabe, da bei einem schriftlichen Umlaufverfahren der Teufel im Detail liegt. Daher musste in einer Wahlordnung ganz genau geregelt und beschrieben werden, wie das Wahlverfahren abläuft und was im jeweiligen Falle in welcher Form passiert. Entsprechend umfangreich und komplex waren die Vorbereitungen und die Abwicklung. Letztendlich haben wir eine geheime Abstimmung in Briefform durchgeführt, da es sich um Personenwahlen handelt. Wer einmal eine Bundestags-, Landtags- oder Kommunalwahl per Briefwahl gemacht hat, der kann sich das Procedere in etwa vorstellen. Besonders dankbar waren wir über die hohe Disziplin unserer Vereine, die trotz komplexem Wahlablauf größtenteils alles richtig gemacht haben, sodass auch hier das Quorum erreicht werden konnte und die Wahl gültig ist. Ein besonderer Dank ergeht an die aus unabhängigen Mitgliedern unserer Vereine bestehende Wahlkommission, die in stundenlanger Arbeit beinahe 4.000 Wahlkreuze ausgewertet haben. Danke, lieber Knut Häberling, Torsten Baumann und Tim Söhner.

Folgende Mitglieder wurden für die jeweiligen Ämter für die Wahlperiode 2021 bis 2026 gewählt:

Wir wünschen den gewählten Amtsinhabern an dieser Stelle alles erdenklich Gute zur Wahl und ein gutes Händchen für die Erhaltung und Zukunft unserer geliebten Passion, des Angelns! Ein großer Dank gilt auch all jenen, die ab diesem Jahr nicht mehr im Präsidium oder in anderen Funktionen mitwirken, allen Voran unserem langjährigen Schatzmeister Hans-Rainer Ullrich und Präsidiumsmitglied Ulrich Altwein. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Mitarbeitern der AVE-Geschäftsstelle und bei unserem Präsidium bedanken, die mit viel Ideenreichtum, Fleiß und enormem Einsatz zum Erfolg des schriftlichen Umlaufverfahrens mit Wahlen erheblich beigetragen haben.

Das detaillierte Protokoll des Umlaufverfahrens und das Wahlprotokoll wurde den Delegierten (Vereinen und Präsidium) bereits im September zugesandt. Sollten Fragen zu den einzelnen Inhalten des Umlaufverfahrens oder zur Wahl bestehen, wendet Euch bitte an Euren jeweiligen Vereinsvorstand.

Online-Gastangelkarten für den Geierswalder See erhältlich

Verkauf über den Onlineshop des LAVB gestartet

18.08.2021

Am 9. Juli 2020 wurde der Geierswalder See offiziell für das Angeln freigegeben. Angelberechtigungen für das geflutete Tagebaurestgewässer, das Teil der neu entstehenden “Lausitzer Seenkette“ ist und sich über die Grenze der Bundesländer Sachsen und Brandenburg erstreckt, wurden bisher nur an organisierte Angler beider Bundesländer ausgegeben. Das wird sich nun ändern. Ab sofort werden Tages- und Wochenkarten auch für nicht organisierte Angler online angeboten werden. Alle spezifischen Bedingungen für den Erwerb einer Gastangelkarte für den Geierswalder See wurden detailliert über den nachfolgenden Link aufgeführt. Diese sind zwingend zu beachten!

DIREKTLINK ZUM ONLINESHOP

Die Regelungen für die Beanglung des Geierswalder Sees sind im Angelatlas-Sachsen aufgeführt:
https://angelatlas-sachsen.de/#D07-170

Die Arbeitsgemeinschaft “Lausitzer Seenland“ als Bewirtschafter des Geierswalder Sees
Die Lausitzer Seenkette verbindet die beiden Bundesländer Brandenburg und Sachsen nicht nur auf einer topografischen Karte. Durch zahlreiche Nutzergruppen treffen hier nach langer Zeit wieder unterschiedliche Interessen aufeinander. Das gemeinsame Bestreben, nun Angelmöglichkeiten für alle zu schaffen, verbindet die Anglerverbände aus Sachsen und Brandenburg. Mit der Entstehung dieser einzigartigen Seenlandschaft wächst auch das Interesse der Bevölkerung, an der Nutzung der Seen teilzuhaben. Das Interesse an neuer Infrastruktur, der Wirtschaft, dem Tourismus aber auch der Erholung in der Landschaft sind in beiden Bundesländern gleich groß.

Um die ordnungsgemäße Fischerei im neuen Lausitzer Seenland zu fördern, zu erhalten und zu pflegen, haben sich die Landesangler- und Landesfischereiverbände aus Brandenburg und Sachsen zur „Arbeitsgemeinschaft (ARGE) zur Förderung, Erhaltung und Pflege des Fischbestandes und der Gewässer im “Lausitzer Seenland“ zusammengeschlossen. Die fischereiliche Bewirtschaftung in den Händen der Berufs- und Angelfischer verbindet beide Interessen und fördert die Zukunft der Region. Mehr Informationen finden Sie HIER

Pressemitteilung

Der Anglerverband „Elbflorenz” Dresden e.V. organisiert die Mitgliedsvereine im Regierungsbezirk Dresden seit Gründung des Bezirksfachausschusses Dresden des Deutschen Anglerverbandes