Schlagwort-Archive: Brandenburg

Online-Gastangelkarten für den Geierswalder See erhältlich

Verkauf über den Onlineshop des LAVB gestartet

18.08.2021

Am 9. Juli 2020 wurde der Geierswalder See offiziell für das Angeln freigegeben. Angelberechtigungen für das geflutete Tagebaurestgewässer, das Teil der neu entstehenden “Lausitzer Seenkette“ ist und sich über die Grenze der Bundesländer Sachsen und Brandenburg erstreckt, wurden bisher nur an organisierte Angler beider Bundesländer ausgegeben. Das wird sich nun ändern. Ab sofort werden Tages- und Wochenkarten auch für nicht organisierte Angler online angeboten werden. Alle spezifischen Bedingungen für den Erwerb einer Gastangelkarte für den Geierswalder See wurden detailliert über den nachfolgenden Link aufgeführt. Diese sind zwingend zu beachten!

DIREKTLINK ZUM ONLINESHOP

Die Regelungen für die Beanglung des Geierswalder Sees sind im Angelatlas-Sachsen aufgeführt:
https://angelatlas-sachsen.de/#D07-170

Die Arbeitsgemeinschaft “Lausitzer Seenland“ als Bewirtschafter des Geierswalder Sees
Die Lausitzer Seenkette verbindet die beiden Bundesländer Brandenburg und Sachsen nicht nur auf einer topografischen Karte. Durch zahlreiche Nutzergruppen treffen hier nach langer Zeit wieder unterschiedliche Interessen aufeinander. Das gemeinsame Bestreben, nun Angelmöglichkeiten für alle zu schaffen, verbindet die Anglerverbände aus Sachsen und Brandenburg. Mit der Entstehung dieser einzigartigen Seenlandschaft wächst auch das Interesse der Bevölkerung, an der Nutzung der Seen teilzuhaben. Das Interesse an neuer Infrastruktur, der Wirtschaft, dem Tourismus aber auch der Erholung in der Landschaft sind in beiden Bundesländern gleich groß.

Um die ordnungsgemäße Fischerei im neuen Lausitzer Seenland zu fördern, zu erhalten und zu pflegen, haben sich die Landesangler- und Landesfischereiverbände aus Brandenburg und Sachsen zur „Arbeitsgemeinschaft (ARGE) zur Förderung, Erhaltung und Pflege des Fischbestandes und der Gewässer im “Lausitzer Seenland“ zusammengeschlossen. Die fischereiliche Bewirtschaftung in den Händen der Berufs- und Angelfischer verbindet beide Interessen und fördert die Zukunft der Region. Mehr Informationen finden Sie HIER

Pressemitteilung