Schlagwort-Archive: Pressemitteilung

Pressemitteilung – Störfaktor Mensch am Bärwalder See

Störfaktor Mensch – neue Gedanken zum Artenschutz gefährden fischereiliche Nutzung am Bärwalder See

Gemeinsame Pressemitteilung mit dem Landesverband Sächsischer Angler e. V.

Derzeit befinden sich zwei Verwaltungsverfahren zur Schiffbarkeit des Bärwalder Sees im Umlauf, die gewaltig für Sprengstoff sorgen. Die von der Landesdirektion Sachsen (LDS) vorgesehene Allgemeinverfügung am Bärwalder See sieht vor, eine zentrale Zone für den Naturschutz einzurichten. De facto ist beabsichtigt, zusätzlich zu den bestehenden Schutzzonen eine zentrale und dauerhafte Schutzzone von 2.000 m (kreisförmig) zu schaffen. Für diese gilt ein komplettes Befahrungsverbot für alle Wasserfahrzeuge. Weiterhin soll der komplette See im Zeitraum vom 01.11. bis 31.03. eines jeden Jahres für alle Wasserfahrzeuge gesperrt werden. Für die verbleibende Zeit gilt ein Nachtfahrverbot (einschließlich Dämmerungszeit). Ausschlaggebend soll laut Anhörungsunterlagen die Einschätzung der zuständigen Naturschutzbehörden auf Grundlage eines Artenschutzgutachtens aus dem Jahr 2018 sein. Pressemitteilung – Störfaktor Mensch am Bärwalder See weiterlesen

Gemeinsame Pressemitteilung des Anglerverbandes „Elbflorenz“ Dresden e. V. und der Landestalsperrenverwaltung Sachsen

Entnahme von Silberkarpfen aus der Talsperre Malter

An der Talsperre Malter werden am 4. und 5. April 2019 die zum Teil über 30 Jahre alten Silberkarpfen gezielt entnommen. Die Talsperre Malter wird von der Landestalsperrenverwaltung Sachsen zum Zwecke des Hochwasserschutzes, der Niedrigwasseraufhöhung und Rohwasserbereitstellung betrieben. Der Anglerverband „Elbflorenz“ Dresden e. V. ist Fischereiausübungsberechtigter an der Talsperre Malter. Die Entnahme der Silberkarpfen wird durch die AVD-Angel-Service GmbH im Auftrag des Anglerverbandes Elbflorenz Dresden e.V. vorgenommen.

Ein Gutachten zur Struktur und Größe des Fischbestandes der Talsperre Malter aus dem Jahr 2017 zeigte, dass es aktuell eine große Anzahl an Silberkarpfen in der Talsperre Malter gibt. Die Silberkarpfen wurden vor zirka 30 Jahren in die Talsperre eingesetzt und haben mittlerweile ihr natürliches Lebensalter erreicht. Eine Reproduktion dieser in Asien beheimateten Flussfischart ist unter hiesigen klimatischen Bedingungen nicht möglich. Die Silberkarpfen selbst haben keine natürlichen Fressfeinde. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Nahrungsebene der anderen Fischarten, vor allem auf die Zusammensetzung des Zooplanktons und Phytoplanktons und damit auch auf die Wasserbeschaffenheit in der Talsperre Malter. Um ein plötzliches Massensterben dieser Fische zu vermeiden, müssen sie so schnell wie möglich gezielt entnommen werden.

Die Netze sollen am 04. April 2019 gegen Mittag vom Boot aus ausgebracht werden. Dabei werden auf einer Länge von rund 500 Metern Stellnetze bzw. Grundnetze mit einer Höhe größer als zwei Meter und Maschenweiten von 100, 110 und 120 Millimeter gesetzt. Die Netze verbleiben für zirka 24 Stunden im Wasser und werden am 05. April 2019, gehoben. Gefangene Fische werden nach Art und Größe erfasst und einer ordnungsgemäßen Verwertung zugeführt.

Erstellt 25.03.2019

Kluß, Pütz